Waldbrand

Eine weithin sichtbare Rauchwolke veranlasste den Einsatzleiter bereits auf Anfahrt dazu, unverzüglich Vollalarm für die Feuerwehr Kiefersfelden auszulösen. Die daraufhin nacheilenden Kräfte besetzten umgehend die übrigen Fahrzeuge und machten sich auf den Weg zur Einsatzstelle. Dort angekommen präsentierte sich den Einsatzkräften ein bereits ausgedehnter Flächenbrand im bewaldeten Steilhang. Um der rasch voranschreitenden Ausbreitung des Feuers Herr zu werden, wurden schnellstmöglich mehrere C-Strahlrohre zum Einsatz gebracht. Die Wasserversorgung zum Fahrzeug erfolgte über eine Tragkraftspritze, die durch einen Hydranten gespeist wurde. Nach Ablöschen des Brandes und reichlicher Bewässerung der Umgebung, wurde die gesamte Fläche mittels Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester abgesucht. Im Laufe des Einsatzes meldeten Passanten zwei weitere Brandstellen, von denen eine davon schon mehrere Tage alt war. Hier erfolgte ebenso eine Kontrolle mit anschließender Befeuchtung der Vegetation und der mit Waldbrandwerkzeug eröffneten Bodenfläche. Zur Verwendung kamen hierbei auch Löschrucksäcke. Unterstützt und abgesichert wurden die Kameradinnen und Kameraden durch Rettungsdienst und Polizei.


Einsatzart Brand
Alarmierung Sirene
Einsatzstart 24. März 2022 15:50
Mannschaftstärke 36
Einsatzdauer 3,5 Stunden
Fahrzeuge LF 20/16
LF 16/12
GW - Logistik
MTW
Alarmierte Einheiten FF Kiefersfelden
Rettungsdienst
Polizei